Besucherzahl bei Mobile World Congress schlägt Rekorde

(Foto: Catalunyapress)

Barcelona – Emo.

Der Mobile World Congress, kurz MWC, der vom 25. bis 28. Februar in Barcelona stattfand, hat erneut den Besucherrekord geschlagen, mit 109.000 Teilnehmern (2000 mehr als im Vorjahr) aus 198 Ländern.

Laut lokalen Medien waren 55 Prozent der Besucher Führungskräfte. Ein Kritikpunkt war die sinkende Anzahl an weiblichen Ausstellern – nur 23 Prozent waren Frauen.

Die Tech-Messe wächst ständig: auf mehr als 100.000 qm in 80 Hallen, stellten über 2.300 Aussteller ihre Neuheiten vor. Auch die Messe von Start-Up-Unternehmen, 4 Years from Now (4TFN), die seit sechs Jahren im Rahmen des MWC stattfindet, konnte 23.000 Besucher verzeichnen.

Auf dem MWC stand besonders die 5G-Technologie im Vordergrund. Diese bedeutet neue Produkte und Dienstleistungen, sowie natürlich neue Smartphones. Der Präsident von Katalonien, Quim Torra, beteuerte auf seiner Eröffnungsrede, dass das 5G-Netz für ganz Katalonien bald eine Realität sein soll. Die vertretenen Smartphone-Hersteller stellten ihre Neuigkeiten vor, faltbare und rahmenlose Displays, smarte Kameras, die mit KI funktionieren, uvm. Andere Geräte wie Tablets, Notebooks, Drohnen und Smart Watches waren auch mit von der Partie. In zunehmendem Masse sind auch Autohersteller vertreten, die ihre mobilen Geräte vorstellten un damit verbunden Connectivity-Lösungen.

Als absolute Technologieneuheit auf dem WMC galt auch ein 5G-Live-Operationseingriff, der in Echtzeit übertragen wurde. Das Pilotprojekt des Hospital Clínic de Barcelona bringt damit die 5G-Connectivity und die Medizin zusammen. Mit dieser Innovation ist das Hospital Clinic Vorreiter in Spanien und Katalonien. Mithilfe der „Telestration“-Technologie, kreiert von AIS Channel, soll der Chirurge die Operation ferngesteuert durchführen, ohne dabei persönlich anwesend zu sein. Dies ermöglicht die Übertragung des praktischen Wissens des Spezialisten dank der 5G-Connectivity, in Echtzeit und ohne Verzögerungen oder Unterbrechungen während des Eingriffs. Das Pilotprojekt ist eine Initiative der Regierung von Katalonien (Generalitat de Catalunya), des Stadtrates von Barcelona, der Mobile World Capital Barcelona, der Fundación i2CAT, des Centro Tecnológico de Telecomunicaciones de Catalauña (CTTC), Atos und der Universidad Politécnica de Cataluña (UPC), um so die Mittelmeermetropole in ein digitales 5G-Referenzzentrum in Europa zu verwandeln.

Der MWC 2020 soll vom 24. Bis 27. Februar in Barcelona stattfinden.

 

Quellen:

https://www.mwcbarcelona.com/

https://www.mwcbarcelona.com/session/first-5g-tele-mentored-live-surgery/

https://www.healthnology.es/el-hospital-clinic-de-barcelona-incorpora-el-primer-quirofano-5g/

https://5gbarcelona.org/

http://www.channelpartner.de/a/das-sind-die-top-themen-des-mobile-world-congress-mwc19-barcelona,3546593

https://www.elperiodico.com/es/mobile-world-congress/20190301/mobile-world-congress-2019-mujeres-balance-7331777

https://www.computerwoche.de/a/mwc-das-mobile-internet-der-dinge-wird-global,3546610